• Einloggen
 
 
 

210Alle StoriesFotosVideosÜberKontakt

2010-01-25 | Reisetag 513 | 36976 km

Daniel | 2010-01-25

Endlich geschafft! Ein Auftrag (Computer-Grafik-Job) ist fertig geworden und ich konnte es gleich übers Internet an den deutschen Kunden liefern.

Das Internet in Laos ist auch so viel besser als in China. Hier gibt es keine Beschränkungen. Ich kann auf Youtube.com und Flickr zugreifen. In China konnte ich ja nicht mal meine eigene Webseite aufrufen. Zum Glück haben die Open-Explorers die .com und die .de Domain. Die .de Adresse (gleicher Inhalt) hat in China nämlich funktioniert, haha.

Ich habe die wahnwitzigsten Sachen über das chinesische Internet gehört. Es sollen zum Beispiel nur zwei “Kabel” in das Land führen. Eins in Peking und eins in Shanghai. Dort sollen dann, neben der elektronischen, automatisierten Kontrolle, auch noch tausend Regierungsangestellte bzw. Online-Schnüffler den Internetverkehr kontrollieren und gegebenenfalls Webseiten sperren. Auch Google soll in China abgeschafft werden, habe ich gehört.

Aber das weiss ich alles nicht als Fakt, meine persönliche Erfahrung mit dem chinesischen Internet: Noch schlimmer und eingeschränkter, als im Iran, zum Zeitpunkt der Wahlen und den darauf folgenden Demonstrationen im frühen Sommer letzten Jahres.

2 Kommentare
  1. 2010-01-27 (22:23)

    Jules

    Spiegel online (2008): http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,569315,00.html

    heute journal (2010): http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/26/0,3672,8017626,00.html

  2. 2010-01-28 (06:28)

    Lutz

    Hi Daniel !
    Viele Chinesen nutzen angeblich PICIDAE :http://www.wortgefecht.net/netzkultur/kunst-gegen-zensur-picidae/ .

    Auch interessant: http://german.china.org.cn/business/txt/2010-01/15/content_19246162.htm

    Gruß
    Lutz

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.