• Einloggen
 
 
 

210Alle StoriesFotosVideosÜberKontakt

2010-02-21 | Reisetag 540 | 38427 km

Daniel | 2010-02-21

Damals in Delhi, als ich eine dunkle, schmale Seitenstrasse entlang lief, musste ich in einen Hauseingang springen, weil mir ein Elefant entgegen kam. Seit damals wollte ich schon immer mal einer wilden Dickhaut über den Weg laufen.

Ich habe mich heute auf den Weg nach Ban Na gemacht. Vor ein paar Jahren hat der Staat die Dorfbewohner von Ban Na gefragt, ob sie bitte Zucker anbauen können. Haben sie auch gemacht. Das hat allerdings die Dicken aus den umliegenden Bergen angezogen, welche dann die ganze Ernte gefressen haben. Man konnte die Elefanten nicht loswerden und erschiessen wollte man sie ja auch nicht. Jetzt bauen die Ban Na’er wieder (langweiliges) Gemüse an, aber die großen Grauen sind geblieben.

Ich erreichte das Dorf, durchquerte es, fuhr an dem Schild: “ELEFANTEN TERRITORIUM – Sind Sie sich der Gefahr bewusst, der Sie sich aussetzen? Gehen Sie niemals ohne Guide!” vorbei, fuhr durch den dicksten Dschungel, durchquerte Flüsse, bis an einem Punkt, wo Marianne nicht mehr weiter konnte.

Ich lief weiter über tückische Brücken (Baumstamm), über Lichtungen und durch Dickicht, aber ich habe keinen Elefanten gesehen :(

Muss ich wohl woanders nochmal schauen.

1 Kommentar
  1. 2010-02-23 (14:28)

    Lutz

    Ein DD Nummernschild mitten im Dschungel – wer hätte das vor 25 Jahren gedacht !?

    Gute Reise !
    Gruß
    Lutz

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.